Erziehungsberatung

Die Erziehungsberatung stellt pädagogisch-psychologisches Wissen bereit, um Kinder, Jugendliche und Eltern und ggf. pädagogische Fachkräfte bei Erziehungsfragen (z. B. ‚Wie bereiten wir uns und die Kinder auf eine Elterntrennung vor?‘) oder Familien- und Schulproblemen (z. B. sehr viel Geschwisterstreit und Aufmerksamkeitsprobleme im Schulunterricht) zu unterstützen.

Ein Schwerpunkt in der praktischen Umsetzung ist die Beratung von Sorgeberechtigten bei Trennung und Scheidung von Eltern und die Beratung von Alleinerziehenden. Häufig wird auch bei auffälligem Sozialverhalten, Schulproblemen und bei Aufmerksamkeitsproblemen von Kindern Erziehungsberatung in Anspruch genommen. Die Erziehungsberatung stellt die Beziehung und den Umgang zwischen Eltern/Sorgeberechtigten und den Kindern in den Mittelpunkt. Es wird an den Umgangs- und Kommunikationsstrukturen gearbeitet. Empathie und ein Erkennen, warum sich ein Kind sozialauffällig verhält werden analysiert und anschließend ein konstruktiver Umgang mit verhaltenstherapeutischen Ansätzen entwickelt, so dass die emotionale Entwicklung des Kindes gut verläuft. Hierdurch werden zudem Erfolg in der Schule und berufliche Ausbildung ermöglicht.